WÄRMERÜCKGEWINNUNG

Einmal heizen, doppelt sparen

Recycling spart Geld und schont die Umwelt. Das geht nicht nur mit Altpapier und Pfandflaschen, sondern auch mit der aufgeheizten Raumluft aus Ihrer Wohnung. Möglich macht es eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung: Sie befördert verbrauchte Luft nach draußen und nutzt die darin enthaltene Wärme noch einmal. Bis zu 95 Prozent der Wärme aus Abluft kann ein leistungsstarker Wärmetauscher zurückholen und damit die Heizkosten deutlich senken. Die Markenpartner von °celseo bieten verschiedene Systeme an, die sich für Neubauten oder für Altbau-Modernisierungen eignen.

Foto: Vaillant

Dezentrale Lüftungsgeräte für einzelne Räume gewinnen rund 75 Prozent der Abluft-Wärme wieder und heizen die frische Luft damit direkt auf. Genauso arbeitet eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Der Wärmetauscher überträgt die Wärme der verbrauchten Luft auf die einströmende Zuluft in allen Räumen. Eine andere Variante nutzt die Energie, um mithilfe einer Wärmepumpe das Brauchwasser zu heizen – auch das spart Kosten.

Foto: Viessmann

Eine wichtige Rolle bei der Wärmerückgewinnung spielt die Dämmung des Hauses. Je wirkungsvoller die Dämmung ist, desto mehr Energie wird auf diesem Weg gespart. Alle Lüftungssysteme verbrauchen natürlich Strom, doch mit einer fachgerecht geplanten und gewarteten Anlage sparen Sie deutlich mehr Energiekosten ein, als Sie für den zusätzlichen Stromverbrauch ausgeben müssen. Wir, Ihre °celsisten, beraten Sie gern bei der Planung Ihrer Lüftungsanlage. Sowohl in technischen Fragen als auch bei der Finanzierung helfen wir Ihnen weiter. So besteht etwa die Möglichkeit, für den Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eine Förderung von der KfW-Bank zu bekommen. Sprechen Sie uns an!

Foto: Vaillant