INTELLIGENTE HAUSTECHNIK

SO LERNT IHR HAUS DENKEN

Stellen Sie sich mal vor, Sie kommen am Abend nach Hause. Niemand ist da, aber Eingangsbereich und Flur sind bereits hell erleuchtet und das Wohnzimmer ist angenehm beheizt. Während Sie es sich auf dem Sofa gemütlich machen und den Fernseher einschalten, fahren die Jalousien automatisch herunter und das Licht im Raum wird abgedimmt. Möglich macht es intelligente Haustechnik. Darunter versteht man ein System, in die gesamte Technik wie Heizung, Beleuchtung, Fernseher und Stereoanlage miteinander vernetzt ist und sich zentral steuern lässt.

Das ist nicht nur bequem und praktisch, sondern schafft auch zusätzliche Sicherheit und spart Energie. Ein Beispiel: Bevor Sie das Haus verlassen, müssen Sie nicht in jedem Raum nachsehen, ob das Licht gelöscht, die Heizung heruntergedreht und das Fenster geschlossen ist. Stattdessen genügt ein kurzer Blick auf eine zentrale Anzeigentafel im Flur oder Arbeitszimmer, und Sie sehen sofort, ob irgendwo im Haus noch Licht brennt oder ein Fenster offensteht.

Foto: GC Gruppe

So geht’s: Über ein BUS-System wird die gesamte Haustechnik miteinander verbunden und gesteuert. Beim Hausbau wird dafür neben der üblichen Hochvoltleitung für die Stromversorgung eine zweite Leitung unter Putz verlegt. Über diese Leitung verständigen sich die verschiedenen Geräte miteinander. Zum System gehören Steuerzentralen, bei denen alle Leitungen zusammenlaufen und über die sich die Technik zentral programmieren und bedienen lässt. Zusätzlich können Sensoren installiert werden, die auf Temperatur, Sonnenlicht oder Bewegung reagieren und das Licht oder die Heizung automatisch steuern.

Beim Neubau sollten Sie die Entscheidung für intelligente Haustechnik in die Planung einbeziehen, damit die nötigen Leitungen von Anfang an vorhanden sind. Auch für Modernisierer gibt es passende Lösungen – zum Beispiel indem die Haustechnik über ein Funk-Standard-System verbunden wird. Dabei läuft der Datenaustausch drahtlos. Dieses System hat einen großen Vorteil: Sie müssen den Putz nicht aufstemmen und keine zusätzlichen Leitungen verlegen lassen.

Umfassende Beratung und Planungshilfe bekommen Sie bei uns, Ihren °celsisten. Über die Postleitzahlsuche finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Foto: Rainpro