ARMATUREN

DIE WASSERQUELLEN DES BADEZIMMERS

Eine Armatur sollte in erster Linie praktisch sein. Natürlich spielt sein Design eine große Rolle für den Look des Badezimmers, aber ein Wasserhahn (wie er ja landläufig oft genannt wird), der sich schlecht bedienen lässt oder seinen Zweck nicht mehr erfüllt, weil das Design zu sehr im Vordergrund steht, macht einen auf Dauer auch nicht glücklich.

Foto: Grohe

Dem kann abgeholfen werden: Wir, Ihre °celsisten, empfehlen Ihnen gerne Modelle, die beides vereinen – tolles Design und überzeugende Funktion. Die Angebote reichen von nostalgischen Kreuzgriffen über moderne Klassiker im Bauhaus-Stil bis zu Varianten, die sich stark an Vorbildern der Natur orientieren, wie dem Wasserlauf einer Gebirgsquelle oder eines kleinen Wasserfalls. Langlebige Formen sind tatsächlich nicht nur optische Evergreens, sie sind meistens auch sehr benutzerfreundlich. Übrigens: Auch in den romantischen Nostalgie-Armaturen verbirgt sich moderne Wasserspar-Technik.

Foto: Grohe

Armaturen können an der Wand, direkt an der Badewanne oder dem Waschbecken oder auf dem Waschtisch montiert werden. Für moderne, freistehende Wannen werden vermehrt auch freistehende Standarmaturen angeboten. Getrennte Kalt- und Heißwasserhähne werden am Waschbecken eigentlich nicht mehr eingebaut. Üblich sind Einhebelmischer, die das Wasser schnell auf die gewünschte Temperatur bringen. Elegant sind Unterputz-Armaturen, bei denen nur noch Hebel und Auslauf aus der Wand ragen. Durch berührungslose Sensortechnik kann dabei ganz auf Hebel verzichtet werden.

Thermostate sind interessant für Wanne oder Dusche. Ohne langes Mischen bekommt man die individuell gewünschte Temperatur. Für die Dusche sind außerdem die unterschiedlichsten Brause-Armaturen wichtig: Die Teller-Kopfdusche verschafft das ultimative Sommerregen-Gefühl, die Seitendüse sorgt für eine angenehme Punktmassage und Schwallduschen für einen breiten Massagestrom.

Aber Achtung! Nicht jede Armatur eignet sich für jedes Sanitärmöbel, und gerade beim Umrüsten verschiedener Komponenten sollte besser ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Wir, Ihre °celsisten vor Ort, können Ihnen sagen, was in Ihrem Bad möglich ist.

Foto: Villeroy & Boch